Startschuss für die Sterne des Sports 2021

Deutschlands wichtigster Wettbewerb im Breitensport geht in die nächste Runde: vom 1. April bis zum 30. Juni 2021 können sich Vereine um die von den Volksbanken/ Raiffeisenbanken und dem DOSB  verliehenen Sterne des Sports bewerben.

Weitere Informationen: Siehe auch Menüpunkt Sterne des Sports

Aufgrund der sich aktuell schnell wandelnden Verordnungslage möchten wir Sie/Euch bitten, direkt die Corona-FAQs zum Thema Sport beim Land Schleswig-Holstein zu lesen. Die FAQs finden Sie/ihr hier

noch gilt - Stand 04.04.2021

- Sport Outdoor und Indoor kontaktfrei möglich - Einschränkungen beachten!

  • Sport Outdoor kontaktfrei mit bis zu 10 Personen (inkl. Übungsleiter) möglich!
  • Sport Outdoor kontaktfrei mit bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren plus Übungsleiter möglich!
  • Sport Indoor mit zwei Personen pro Raum möglich!

Wörtlich heißt es in §11 Sport der Verordnung wie folgt:

"(1) Die Sportausübung ist nur wie folgt zulässig:

  1. allein oder gemeinsam mit im selben Haushalt lebenden Personen oder einer anderen Person,
  2. außerhalb geschlossener Räume ohne Körperkontakt in Gruppen von bis zu zehn Personen,
  3. außerhalb geschlossener Räume ohne Körperkontakt in festen Gruppen von bis zu 20 Kindern bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres unter Anleitung einer Übungsleiterin oder eines Übungsleiters. (...)"

Die Kontaktbeschränkungen aus § 2 Absatz 4 Satz 1 finden keine Anwendung. § 2 Absatz 4 Satz 2 bis 4 gelten entsprechend. Soweit der Sport in geschlossenen Räumen ausgeübt wird, gilt die Beschränkung aus Satz 1 Nummer 1 für jeden Raum oder innerhalb großer Räume für mindestens 80 Quadratmeter pro sporttreibender Person, sofern die Sporttreibenden grundsätzlich gleichmäßig verteilt sind. Im Fall des Satz 1 Nummer 3 hat die Übungsleiterin oder der Übungsleiter ein Hygienekonzept nach Maßgabe von § 4 Absatz 1 zu erstellen und die Kontaktdaten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach Maßgabe von § 4 Absatz 2 zu erheben."

Beachten Sie bitte die möglichen Einschränkungen, wenn Sie kommunale Sportstätten nutzen. Nicht jede Stadt oder Gemeinde öffnet die Hallen oder Stadien sofort.

Aufgrund der besonderen Situation haben wir den Termin für die Beiratstagung der Kreisfachverbände am 25.02.2021 abgesagt.

Der Kreissportjugendtag 2021 am 02. März in Plön wird verschoben.

Um möglichst niemanden zu gefährden, werden auch wir uns an die Vorgaben unserer Landesregierung in diesen Zeiten halten.

 Ein neuer Termin für die Beiratstagung wie für den Kreissportjugendtag und die Arbeitstagung der Vereine kann demnach noch nicht bekanntgeben werden.

 Ehrungen:

Wir möchten noch einmal darauf hinweisen, dass gemäß unserer Ehrenordnung Anträge auf Verleihung einer Ehrennadel gestellt werden können.

 

Die Übungsleiterpauschale steigt ab 2021 von 2.400 auf 3.000 Euro, die Ehrenamtspauschale von 720 auf 840 Euro.
Bis zu einem Betrag von 300 Euro ist ein vereinfachter Spendennachweis möglich.

Zwei Tage nach dem Bundestag hat am 18. Dezember 2020 auch der Bundesrat zahlreichen neuen Regeln im Steuerrecht zugestimmt. Das Gesetz kann nun dem Bundespräsidenten zur Unterzeichnung zugeleitet werden.

Auch sieht das Paket die Erhöhung von steuerlichen Freigrenzen für Vereine vor. Grundsätzlich sind gemeinnützige Einrichtungen dann von den Ertragsteuern befreit, wenn sie im Rahmen ihrer Satzung tätig sind.
Eine Ausnahme bilden Tätigkeiten, die den sogenannten wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb betreffen. Auf Gewinne, die z.B. ein Verein im Sommer auf einem Fest mit dem Verkauf von Getränken und Kuchen erwirtschaftet, fällt Körperschaft- und Gewerbesteuer an. Es gilt jedoch eine Steuerfreigrenze. Diese liegt bislang bei 35.000 Euro und soll nun auf 45.000 Euro erhöht werden.

Damit das Finanzamt die Einstufung als Kleinunternehmer akzeptiert, durften die umsatzsteuerpflichtigen Betriebseinnahmen laut § 19 UStG die Umsatzgrenzen von 17.500 € nicht übersteigen, ab 2020 sind es 22.000 €.

Bundesrat stimmt Gesetzesanpassungen an DS-GVO zu.

Der Bundesrat hat am 20.09.2019 zahlreichen Anpassungen nationaler Vorschriften an die seit Mai 2018 geltende Europäische Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) zugestimmt, die der Bundestag Ende Juni verabschiedet hatte.

Rechtsgrundlagen für Datenverarbeitung werden angepasst
Es greift in 154 Fachgesetze ein und regelt den sogenannten bereichsspezifischen Datenschutz. An vielen Stellen passt es Begriffsbestimmungen und Verweisungen, Rechtsgrundlagen für die Datenverarbeitung und Regelungen zu den Betroffenenrechten an.

Entlastung für kleine Betriebe und Vereine

Kleine Betriebe und ehrenamtliche Vereine werden entlastet: Die Pflicht, einen betrieblichen Datenschutzbeauftragten zu benennen, greift künftig erst ab einer Personenzahl von 20 - bisher waren es 10.
Die Einwilligung von Beschäftigten zur Datenverarbeitung wird vereinfacht. Sie muss nicht mehr zwingend schriftlich erfolgen - künftig reicht auch eine E-Mail.