Der TV Grebin hat erstmals die Auszeichnung „Sterne des Sports“ gewonnen. Vorsitzender Joachim Burgemeister konnte am 29.08.2019 neben dem bronzenen Stern auch ein Preisgeld in Höhe von 1.500,--€ entgegennehmen.

                                                                              Sterne des Sports 19

Das Jahr 2019 ist für den TV Grebin anscheinend das Jahr der Auszeichnungen. Nach dem Hans-Korth-Integrationspreis des KSV Plön war der dörfliche Sportverein vor den Toren Plöns nun auch beim Wettbewerb „Sterne des Sports“ erfolgreich. Auf der Bezirksebene konnte er sich gegen 15 Mitbewerber aus dem Bereich der Kreissportverbände Ostholstein und Plön durchsetzen. Mit dem Titel „Sportangebote für alle Altersklassen und Integration von geflüchteten Jugendlichen und Erwachsenen“ trat der 1927 gegründete Sportverein an und überzeugte die Jury. Neben Vertretern der beiden KSVs bestand diese aus je einer Person der Veranstalter VR Bank Ostholstein Nord-Plön und erstmals der Volksbank Eutin. Das Gesamtkonzept des Vereins, am Tag der Preisverleihung nochmals vom Vorsitzenden Joachim Burgemeister vorgestellt, wurde von den Vertretern des Sports gelobt und als nachahmenswert befunden. Der TV Grebin hat es geschafft, Jugendliche, Erwachsene und Senioren mit verschiedensten Angeboten in den Verein zu locken und sie auch zu halten. Dabei kooperiert man auch mit externen Partnern und mit dem TSV Lepahn.

Auf dem zweiten Platz landete der SV Fortuna Bösdorf mit dem Projekt „Aktivierung der Jugendarbeit in einem kleinen Landverein“. Dem Verein des Vorsitzenden Klaus Stänner gelang es, den Anteil der Kinder und Jugendlichen um satte 244% auf über 60 zu steigern. Die Bösdorfer teilen sich den 2. Platz mit dem Fehmarner Ringreiterverein, der für sein Projekt „Integrative und inklusive pädagogische Betreuung mit Pferden“ ebenfalls mit 1000,--€ ausgezeichnet wurde. Am Ende der Veranstaltung waren die Bösdorfer passenderweise mit Fortuna im Bunde. Ihr Name wurde bei der Extraziehung aus der Lostrommel gezogen, was einen weiteren Scheck in Höhe von 250,--€ bedeutete. Weitere Geldpreise aus dem Bereich des KSV Plön erhielten der FC Krummbek, die Schachgemeinschaft Plöner See, der Tauchclub Preetz und die Schützenabteilung des TSV Lütjenburg.

Der KSV Plön gratuliert allen Vereinen und hofft auch im nächsten Jahr auf eine zahlreiche Teilnahme, frei nach dem Motto: Tue Gutes und rede drüber! Für den TV Grebin indes geht es nun auf Landesebene weiter und wir alle drücken fest die Daumen. Vor einer Jury in Kiel konkurriert man mit anderen Bronze-Gewinnern um den Stern in Silber. Die Preisverleihung ist am 19. November im Landeshaus. Der Sieger aus Schleswig-Holstein fährt dann zum Bundesentscheid nach Berlin.

Große Freude beim Schüler-Ruder-Segel-Verein in Plön. Der SRSV gewann am 21.11.17 das Landesfinale und fährt nun im Januar 2018 nach Berlin, wo Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier den goldenen Stern des Sports überreichen wird.
Nach dem bronzenen haben die Plöner nun also auch den silbernen Stern des Sports gewonnen. Sie setzten sich gegen konkurrierende Vereine aus Trittau, Elmshorn, Flensburg und der Insel Sylt durch. Der SRSV führt schon seit vielen Jahren ein Projekt mit dem Landesförderzentrum Sehen aus Schleswig durch, in dem blinde und sehbehinderte Kinder und Jugendliche an den Segelsport herangeführt werden. Dabei ist es durchaus üblich, dass die Freunde aus Schleswig auch an der Pinne sitzen und steuern. Jugendwart Tobias Böttcher konnte mit seiner Präsentation die Jury überzeugen und freut sich nun zusammen mit dem Vorsitzenden Johannes Andresen: „Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!“ Für das Bundesfinale drücken wir euch die Daumen und wünschen immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel.
Sterne des Sports Silber

Alina Brorowy und Jugendwart Tobias Böttcher nehmen den silbernen Stern und den Siegerscheck entgegen.

Sterne des Sports 17                   Eckard Roespel (TV Laboe) Tobias Böttcher (SRSV) Sven Thode (KSV Plön) Hans-Werner Dose (Fortuna Bösdorf)

„Wir haben schon gezittert, als klar wurde, dass wir unter den ersten 5 sind“, freute sich Michael Nentwig, 2. Vorsitzender vom Schüler-Ruder- und Segelverein Plön (SRSV), nach der Siegerehrung. Die Aufregung war noch nicht ganz verdaut nach dem Herzschlagfinale bei der Verleihung der „Sterne des Sports“ in Bronze auf Ortsebene. Wibke Wrobel vom Veranstalter VR Bank Ostholstein Nord-Plön leitete souverän durch die Veranstaltung und verkündete zunächst, wer sich hinter den „TOP 5“ platzieren konnte. Aus dem Kreis Plön waren das der ASV Dersau, die Schachgemeinschaft Plöner See, der TV Grebin und die TSG Germania Ascheberg. Sie konnten sich jeweils über einen Scheck von 250,--€ freuen.