Die Runaways gewannen den Lauf.

Der Startschuss in Plön fiel um 9.00 Uhr und 16 Läufer begaben sich auf die erste Teilstrecke.

Die Strecke des 100 km langen Benefizlaufes führt in 16 Etappen von Plön aus über Panker, den Ostseewanderweg entlang, über Schönberger Strand, Laboe, den Fördewanderweg, Heikendorf, Mönkeberg, Schönkirchen und Raisdorf nach Preetz in das Fichtestadion der FT Preetz.
Nach bereits 6 Stunden 19 Minuten und 45 Sekunden lief die erste Schlussläuferin der Mannschaft "Runaways" im Fichtestadion der FT Preetz ein.
Der älteste Teilnehmer und die jüngste Teilnehmerin erhielten je einen Gutschein.

An den 15 Wechselstationen wurden die Läufer von ehrenamtlichen Helfern umliegender Vereine mit Wasser und Bananen versorgt. Die Johanniter Unfallhilfe war vorsorglich vor Ort und der Shuttle Service der Förde Sparkasse wurde sehr gut angenommen.

Im Fichtestadion sorgte wie immer ein Rahmenprogramm mit einer Hüpfburg, Kaffee und Kuchen sowie den Jazzern Five to Match für Abwechslung und eine Verkürzung der Wartezeit.
Nach dem Bambini-Lauf konnte man in strahlende Kindergesichter sehen. Jedes teilnehmende Kind erhielt eine Urkunde und eine Medaille.

Um 15.00 Uhr starteten die Walker auf ihre 10 km Strecke.
Diese gewannen Klaus Lehmann (RTSV) und Fabian Braun (TSV Klausdorf) .
Gesamtergebnisse hier:

Die teilnehmenden Staffeln mit ihren Gesamtergebnissen: hier:

Der diesjährige Vorsitzende der Rotarier Johannes Hadermann, der Vorsitzende des KSV Plön, Sven Thode, und der Cheforganisator Wilfried Sommer, Rotarier und Vorstandsmitglied der Förde Sparkasse, freuen sich, dass der Erlös des Laufes wieder der Jugendsportförderung zu Gute kommen wird.
Veranstalter:   Rotary Club Plön
                         Kreissportverband Plön

Schirmherrin: Landrätin Stephanie Ladwig

Fotos zu allem unter: Bilder

Der Erlös aus dem 13. Lauf in 2017 fließt wie in all den Jahren vorher in die Jugendarbeit örtlicher Sportvereine und –verbände.
Anlässlich der Scheckübergabe durch den Rotary-Präsidenten Johannes Hadermann bei der Förde Sparkasse in Plön führte der Vorsitzende des Kreissportverbandes Sven Thode für die Vereine und den Verband als Überschriften für ihre Jugendarbeit folgendes aus:

DLRG Preetz – Spaß und Verantwortung
Kreisturnverband – Feuerwerk der Jugendarbeit
Heikendorfer SV – Begeisterung von Kindesbeinen an
TSF Phoenix Lütjenburg – Tanzfreude in allen Altersklassen

Sie erhielten jeweils 1.000,00 Euro

Turnverband10

von links nach rechts: Finja Ruser u. Töchterchen Mayvi (Kreisturnverband), Johannes Hadermann (Rotary-Präsident), Jenny Borchardt (TSF Phoenix Lütjenburg), Gerhard Will (Heikendorfer SV), Svea Scherpf (DLRG Lütjenburg), Sven Thode (Vorsitzender KSV Plön)

In den zurückliegenden Jahren wurden insgesamt 44.500 Euro für die Jugendarbeit ausgezahlt.

Judoprojekt vom Raisdorfer TSV erhielt einen Preis der Kategorie 1 .
Dieser ist dotiert mit 1.000 €.

Judoprojekte helfen, dass sich Menschen, die eher am Rande des sportlichen Geschehens stehen, mehr zutrauen und dass die Sportart Judo besonders zur Integration benachteiligter Kinder, Jugendlicher und Erwachsener geeignet ist. Auf der Judomatte werden Werte wie Höflichkeit, Respekt, Hilfsbereitschaft, Selbstbeherrschung, Bescheidenheit und Freundschaft, gelebt und trainiert.
                                                                             DSCN3269