Der Vorstand des Kreissportverbandes Plön erstattet seinen Vereinen und Verbänden alle zwei Jahre auf der Arbeitstagung den Rechenschaftsbericht. Dieses Jahr für 2018.
In diesem Rahmen wurde dem TV Grebin der Hans-Korth- Integrationspreis überreicht. Der Preis wird für besondere Leistungen oder Sport-Projekte im Bereich der Integration vergeben und erinnert an den Sportfunktionär Hans Korth, der 2017 verstarb.

Der TV Grebin erhält den mit in diesem Jahr 1.000 € dotierten Preis für seine Flüchtlingsarbeit im Bereich Fußball. Trotz Verständigung mit Händen und Füßen sowie gebrochenem Englisch war die Resonanz der Asylsuchenden mit teilweise 40 Spielern beim Training gewaltig. Da auch Deutsche mit auf dem Platz standen war das gelebte Integration. Heute hat der TV Grebin 21 Aktive aus 7 Ländern und die Verständigung klappt auf Deutsch.
Der Vorsitzende des KSV Sven Thode gratulierte dem ehemaligen Vorsitzenden des TV Grebin Wolfgang Mielke zur Auszeichnung: „Der TV Grebin ist ein würdiger Preisträger. Die Arbeit ist vorbildlich für alle Vereine im Kreis Plön und soll Ansporn sein, in der Integration nicht nachzulassen.“
Herr Mielke bedankte sich für seinen Verein und betonte dabei, dass dieser Preis hauptsächlich dem entsprechenden Trainer gebührt.

                         TV Grebin Integration

Bewerbungen von Vereinen für den Hans-Korth-Integrationspreis 2020 nimmt der KSV Plön ab September entgegen. Dazu ist eine kurze Umschreibung des Projektes erwünscht, damit sich die Jury ein Bild machen kann. Die Verleihung erfolgt dann auf dem Verbandstag im Frühjahr 2020.