Der LSV informiert:

Die Richtlinien für die (Projekt-) Förderung des Landessportverbandes wurden um den Hinweis auf das Mindestlohngesetz ergänzt.
Die Fördervoraussetzung beinhalten u.a. die Einhaltung des Mindestlohnes, bisher wurde nur in den Zuwendungsbescheiden die Notwendigkeit der Einhaltung ausgewiesen.

Nach § 2 Abs. 3 in Verbindung mit § 5 des am 28. Dezember 2013 in Kraft

getretenen Landesmindestlohngesetzes (GVOBl. Schl.-H. S. 404) gewährt

das Land Schleswig-Holstein Zuwendungen nach der Landeshaushaltsordnung

nur, wenn die Zuwendungsempfängerinnen und Zuwendungsempfänger

ihren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern für den Bewilligungszeitraum

(siehe Bewilligungsbescheid) mindestens den festgelegten Mindestlohn

von 9,18 Euro (brutto) pro Zeitstunde zahlen.

Gemäß § 2 Abs. 2 in Verbindung mit § 2 Abs. 4 des Mindestlohngesetzes für

das Land Schleswig-Holstein (Landesmindestlohngesetz) hat der LSV bei

Weitergabe der Mittel § 2 Abs. 3 Landesmindestlohngesetz bis zum Letztempfänger

entsprechend zu berücksichtigen.
download: Richtlinien zur Projektförderung Stand_Mai-Juni_2014

Wir bitten um Beachtung bei Ihrem nächsten Antrag.